Marriage

Gay auto des jahres

Просмотров: 26Комментарии: 0
Das Verdikt der Fachleute war dieses Jahr klar: Der neue Fiat 124 Spider ist das schwulste Auto des Jahres 2017. Erneut heimst also – nach dem Mazda MX-5 – ein kleiner zweiplätziger Sportwagen die Trophäe ein. Solche Autos haben in der Geschichte des Schwulen-Auto-Awards schon vielfach gewonnen. Acht von zwölf bisherigen Gewinnern der Auszeichnung waren Cabriolets. Hoch in der Gunst sind bei der Zielgruppe auch kleine, knuddelige Spassfahrzeuge wie der Mini oder Fiat 500. Der einzige Viertürer, der die Gunst der Gay-Car-Jury je errang, war der Citroën DS4.

Gay auto des jahres

ESSEN UNTERWEGS Raststätte, Zugbistro und Flugzeug: Wo gibt es guten Proviant?

Ein «schwules Auto» ist wohl für viele (Hetero-)Männer nicht gerade das, was sie unbedingt in der Garage haben möchten. Und dennoch gibt es diese Auszeichnung. Sie wird seit 2005 jedes Jahr von Ledorga vergeben, einer französischen Organisation homosexueller Autofreunde. Für den European Gay Car Award fragt Ledorga seine Mitglieder nach ihrer Meinung – jedes Auto des jeweils vorangegangenen Baujahrs kommt infrage. Für den Award 2017 qualifizieren sich also Neulancierungen aus 2016 .
Ein Kombi oder Offroader wurde noch nie ausgezeichnet – offenbar sind diese Modellvarianten nicht so richtig schwul. Auffällig ist auch, dass noch nie ein deutsches Auto als besonders schwul taxiert wurde – dabei gäbe es davon sicherlich genug, man denke an das Smart Fortwo Cabrio, den schnittigen Mercedes AMG GT-Roadster, den liebenswerten VW Käfer, den exzentrischen BMW i3 oder den kleinen Opel Adam (allein der Name!).

MOBILER PROJEKTOR Sony hat den Beamer geschrumpft

Das Verdikt der Fachleute war dieses Jahr klar: Der neue Fiat 124 Spider ist das schwulste Auto des Jahres 2017. Erneut heimst also – nach dem Mazda MX-5 – ein kleiner zweiplätziger Sportwagen die Trophäe ein. Solche Autos haben in der Geschichte des Schwulen-Auto-Awards schon vielfach gewonnen. Acht von zwölf bisherigen Gewinnern der Auszeichnung waren Cabriolets. Hoch in der Gunst sind bei der Zielgruppe auch kleine, knuddelige Spassfahrzeuge wie der Mini oder Fiat 500. Der einzige Viertürer, der die Gunst der Gay-Car-Jury je errang, war der Citroën DS4.

NZZ Bellevue Newsletter


Оставьте комментарий!


Комментарий будет опубликован после проверки